Betreuungsdienst – Grundausbildung

Auffangen/Sammeln/Leiten...Betreuen/Aufklären/Beruhigen...Unterbringen/Verpflegen
Erfolgreiche Teilnahme der Waibstadter Aktiven Eva Esleben, Sabrina Schultz und Andreas Ernst.
Es entspricht dem Selbstverständnis des Deutschen Roten Kreuzes, dass alle seine aktiven Helferinnen und Helfer im Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz mitwirken.
Daraus ergeben sich vielfältige Anforderungen an den Ausbildungsstand, die in der Ausbildungsordnung geregelt sind. Für alle Helferinnen und Helfer ist die Teilnahme an einer 16-stündigen Betreuungsdienst-Grundausbildung vorgesehen.

Am 21.und 22. Januar fand unter der Leitung des Ausbilders Jörg Küllmar (Waibstadt) eine Grundausbildung Betreuungsdienst in den Räumlichkeiten des DRK Wiesloch statt.

Durch größere Schadenslagen und Katastrophen können Menschen überraschend und unvorbereitet in Notsituationen kommen. Der Betreuungsdienst ist darauf ausgerichtet, den Betroffenen in einer solchen Notlage Hilfe zu leisten. In der ersten Phase eines Betreuungs-einsatzes müssen die Betroffenen zunächst aufgefangen und gesammelt werden, um sie weiterleiten zu können. Dabei ist eine qualifizierte Betreuung und Aufklärung sehr wichtig, um die Menschen zu beruhigen. Den 28 ehrenamtlichen Rotkreuzlern aus den Bereitschaften Dühren, Handschuhsheim, Neckarbischofsheim, Reihen, Waibstadt und Wiesloch wurden Grundkenntnisse für die Unterbringung und Verpflegung von Betroffenen ebenso vermittelt wie für die Ausgabe von Kleidung und Hygieneartikeln. In allen Phasen eines Betreuungseinsatzes müssen die betreuten Personen registriert werden, um jederzeit Auskunft über deren Verbleib geben zu können. Die Kursteilnehmer waren erstaunt, welch vielfältige Aufgaben im Rahmen des Betreuungsdienstes zu bewältigen sind. Aufgrund der Komplexität der betreuungsdienstlichen Maßnahmen werden die weiterführenden Ausbildungen als Fachdienstausbildungen getrennt für die Bereiche „Soziale Betreuung/Unterkunft“ und „Verpflegungsdienst“ angeboten. Bei der Abschlussrunde der Ausbildung zeigte der Großteil der Teilnehmer Interesse an diesen weiterführenden Ausbildungen – ein klares Bekenntnis sich für die große Aufgabe vorzubereiten, Menschen in Not zu helfen .... Eine weitere Grundausbildung Betreuungsdienst wird am 08. und 09. April in Eppelheim angeboten.

Jörg Küllmar

Im Rahmen der Ausbildung besichtigten die Teilnehmer Fahrzeuge und Ausrüstung der III. Einsatzeinheit in Walldorf – eine von 5 Einsatzeinheiten, die von ehrenamtlichen Rotkreuzlern im DRK Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. besetzt werden.


 Startseite   News   Archiv