JRK Waibstadt zu Besuch in der
DRK-Rettungsleitstelle Heidelberg

Am 13. April machten sich 25 JRK´ler mit ihren Gruppenleiterinnen auf den Weg nach Heidelberg, um sich dort die Rettungsleitstelle anzuschauen.
 
Als sie gegen 17.45 Uhr auf dem Hof des Kreisverbandes ankamen, wurden die Gruppe schon von Sven Mautner, einem der Leitstellendisponenten erwartet. Er hatte sich extra die Zeit genommen, um ihnen alles zu zeigen und die Abläufe in einer Leitstelle zu erklären. Sven erzählte zu Beginn erst einmal, für welchen Bereich die Leitstelle in Heidelberg verantwortlich ist. Er zeigte den Kindern an Hand einer Karte, wo im Rhein-Neckar-Kreis die einzelnen Rettungswagen, Krankentransportwagen und Notarzteinsatzfahrzeuge stationiert sind; danach ging es zu einem der Disponententische.

Nachdem noch einmal kurz darüber gesprochen wurde, unter welcher Nummer man die Rettungsleitstelle des DRK erreichen kann, wurde erklärt und demonstriert, was die eigentliche Aufgabe eines Leitstellendisponenten ist. Sven erklärte, was auf den einzelnen Bildschirmen zu sehen ist und was getan werden muss, wenn ein Notruf in der Leitstelle eingeht. An Hand eines ausgedachten „Notfalls“, konnte er den Kindern jeden einzelnen Schritt nicht nur erklären, sondern, wie beim Eingang eines richtigen Notrufes, demonstrieren, was dann die Aufgabe der Disponenten ist. Anschließend hatten die Kinder die Möglichkeit, den Disponenten, die gerade im Dienst waren, bei ihrer Arbeit ein bisschen über die Schulter zu schauen.

Nach den vielen interessanten Eindrücken wurde auf dem Hof der Rettungswache noch ein Gruppenfoto gemacht.

Mit einem großen Dank an Sven Mautner und die Spätschicht vom Donnerstag verabschiedeten sich die Teilnehmer. Es war schön dass sie sich so viel Zeit für das JRK genommen haben.

Eva Esleben


 Startseite   News   Archiv